Download e-book for iPad: Adrian Moles wilde Träume. Geheime Tagebücher, vierter Teil. by Sue Townsend

By Sue Townsend

ISBN-10: 3492120946

ISBN-13: 9783492120944

Show description

Read Online or Download Adrian Moles wilde Träume. Geheime Tagebücher, vierter Teil. PDF

Similar german_1 books

Der Kampf als inneres Erlebnis - download pdf or read online

This booklet used to be digitized and reprinted from the collections of the collage of California Libraries. It used to be made out of electronic pictures created during the libraries’ mass digitization efforts. The electronic photos have been wiped clean and ready for printing via automatic methods. regardless of the cleansing strategy, occasional flaws should still be current that have been a part of the unique paintings itself, or brought in the course of digitization.

Extra resources for Adrian Moles wilde Träume. Geheime Tagebücher, vierter Teil.

Example text

Ich zeigte ihr ein kleines Foto von mir, das ich immer in meiner Brieftasche habe. Es war eins aus meiner bartlosen Zeit. »Nein«, sagte sie, nachdem sie einen flüchtigen Blick darauf geworfen hatte. « rief ich. Hinter mir hatte sich inzwischen eine Schlange von Leuten gebildet, die sich unseren Streit mit wachsender Begeisterung anhörte. Die Brille der Bibliothekarin funkelte vor Wut. »Seitdem die Sparmaßnahmen in Kraft getreten sind, mache ich hier die Arbeit von drei Leuten«, sagte sie. »Und Sie erschweren mir meine Arbeit noch.

Dienstag, 12. März Brown ist am Wochenende auf einer grasbewachsenen Böschung ausgerutscht und hat sich das Steißbein geprellt. Er war dabeigewesen, Eulenkot zu sammeln. Der Unfall hat ihn arbeitsunfähig gemacht, und nun liegt er auf einem Brett auf seinem Wohnzimmerfußboden. Hahaha! Hohoho! Dreimal Hoch! 52 Mittwoch, 13. März Gordon Goffe, Browns Stellvertreter, macht sein Gewicht (einhundertdreißig Kilo) geltend. Er hat eine Untersuchung wegen »Briefmarkendiebstahls« eingeleitet. Das hat mir gerade noch gefehlt.

Sie hat es mir versprochen. Ich glaube, sie findet mich ganz sympathisch. Habe in der Eile den ersten Satz falsch formuliert: Postkarten können nicht in einen Zeitungsladen kommen und etwas anbieten. Leonora hat die heutige Sitzung abgesagt. »Ein Notfall«, sagte sie. Bin ich vielleicht kein Notfall? Mein Verstand hängt an einem seidenen Faden. Leonora ist die einzige Schranke, die noch zwischen mir und der Kassenabteilung einer Irrenanstalt liegt. Wie wird sie damit fertig werden, wenn sie mich mit Schaum vor dem Mund und in einer Zwangsjacke strampelnd zwangseinweisen?

Download PDF sample

Adrian Moles wilde Träume. Geheime Tagebücher, vierter Teil. by Sue Townsend


by Jeff
4.3

Rated 4.50 of 5 – based on 15 votes